Erste Auswahlspieler seit vielen Jahren

Auf den Spuren von Max Pietschmann

Max Pietschmann EV Herne

Max Pietschmann

Es ist eine Weile her, seitdem Sachsen-Anhalt über den Stützpunkt Halle einen Auswahlspieler für die Vergleichsspiele der Bundesländer stellen konnte/durfte. Genauer gesagt war der letzte Auswahlspieler Max Pietschmann, der ältere Bruder unserer aktuellen U16 Nationalspielerin Elisa Pietschmann. Heute ist er der einzige Hallesche Profispieler, mit einer Teilnahme an einer U18 Weltmeisterschaft. Seitdem waren es mit Lara Fischer, Irene Heise, Lisa Ruschke, Lina Elze und Elisa Pietschmann ausschliesslich Mädchen, die den Sprung in Auswahlmannschaften schafften.

Mit elf Jahren im Team Sachsen West

Hiemer bei der Sichtung in Crimmitschau

Hiemer bei der Sichtung in Crimmitschau

Dies hat sich am vergangenen Wochenende geändert. Mit dem elfjährigen Linus Hiemer tritt nun der erste Junge in die Fußstapfen des bisher einzigen männlichen Nationalspielers aus Halle (Saale). Evtl. bleibt er nicht alleine *(siehe update am Beitragsende). Denn auch Martin Heinrich, ebenfalls erst elf Jahre alt, wurde zusätzlich in den Kader der Sachsenauswahl berufen. Zwar erstmal auf Abruf, aber dem erweiterten Kader gehört er seit letztem Wochenende (21.09.2019) mit an. Es könnten also im Fall von krankheits-, verletzungs- oder schulisch bedingten Ausfällen anderer Spieler erstmals in der Halleschen Eishockeygeschichte sogar zwei Spieler das Auswahltrikot tragen. Hier zeigt nun auch im Männerbereich die Arbeit von Landestrainer Stephan Klingner erste Erfolge. Beachtenswert ist dabei in der Tat, dass die U13 Auswahl vornehmlich den Jahrgang 2007 betrifft. Beide Sportler des ESV Halle wurden aber erst 2008 geboren. Ein zusätzliches Ausrufezeichen, das den Sinn der intensiven Arbeit am Leistungsstützpunkt Halle (in Zusammenarbeit mit dem OSP Halle und den Eliteschulen des Sports) unterstreicht und die positive Entwicklung der jungen Sportler widerspiegelt.

Vergleichsspiele gegen Berlin und den Nordverbund.

Spielszene im Rahmen der Sichtung in Crimmitschau

Spielszene im Rahmen der Sichtung in Crimmitschau

Bereits am kommenden Wochenende (28. & 29.09.2019) finden die Vergleichsspiele mit dem Team des Nordverbundes (die besten Spieler aus Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern), einer Berliner Auswahl (vornehmlich Spieler der Eisbären Berlin) und den beiden Teams Ost und West des Ostverbundes (Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen), die als Sachsenauswahl "firmieren", statt. Nach einer Runde Jeder gegen Jeden, die am Samstag gespielt wird, geht es dann am Sonntag um die Plätze 1-3 in einem "kleinen" und "großen" Finale. Es treffen also in Hamburg die besten (U13) Eishockeyspieler aus der Nordhälfte Deutschlands aufeinander und messen ihre Kräfte. Erfreulicherweise ist darunter eben auch ein Spieler aus Halle (Saale), vielleicht ja sogar zwei.

## UPDATE ## Martin Heinrich wurde nachnominiert

Aus einem "vielleicht" wurde nun (24.09.2019) Gewissheit. Der Landestrainer der Sachsenauswahl hat den Verband soeben informiert, dass der Spieler Martin Heinrich auf Grund von Ausfällen für das Stützpunktturnier in Hamburg nachnominiert wurde. Somit gehen letztendlich zum ersten Mal überhaupt zwei Hallenser Eishockeyspieler gemeinsam für ein Auswahlteam an den Start.

Der Verband wünscht den Sportlern viel Glück für die Spiele und viel Erfolg für ihren sportlichen Werdegang.